Dieser reinsortige Traubensaft der Rebe Gelber Muskateller besticht durch seinen intensiven, sortentypischen Geschmack und ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Süße und Säure.

Gailtaler weißer Landmais

Der höchstdotierte österreichische Agrarpreis wurde 2004 an Josef Brandstätter aus Kötschach-Mauthen für sein Projekt „Gailtaler Weißer Landmais“ verliehen. Kurz vor dem Aussterben hat er es geschafft, die alten Sorten zu bewahren und zu vermehren.
Herr Pranz war einst als Käsereimeister in Geinberg höchst erfolgreich, bis er ausstieg, um seinen eigenen, individuellen Weg zu gehen. Nachdem er früher industriell Käse mit Computerprogrammen hergestellt hatte, ist es nun die handwerkliche Käseherstellung, die sein größtes Interesse trifft.
In der frühen Neuzeit war das ungarische Steppenrind vor allem wegen seines Fleisches geschätzt, im 19. Jahrhundert machte es dann als Arbeitstier Karriere. Vor hundert Jahren kam es dann außer Mode. Das Rekordtief war ein Bestand von 187 Kühen und 6 Bullen.
Der Labonca Biohof ist das Ergebnis einer rühmlichen Partnerschaft zwischen Norbert Hackl, seines Zeichens leidenschaftlicher Biobauer und Franz Wirth, einem ehemaligen Haubenkoch. Zusammen kreierten sie den Begriff Sonnenschwein. So genannt deshalb, weil
Die Liebe zu Kräutern und Gewürzen hat im Burgenland eine Gruppe von Frauen zusammengeführt, woraus die Vermarktungsgemeinschaft „Bauerngarten – Südburgenländische Kräuter“ entstanden ist.