Bio Kräutersalami vom Sonnenschwein

Der Labonca Biohof ist das Ergebnis einer rühmlichen Partnerschaft zwischen Norbert Hackl, seines Zeichens leidenschaftlicher Biobauer und Franz Wirth, einem ehemaligen Haubenkoch. Zusammen kreierten sie den Begriff Sonnenschwein. So genannt deshalb, weil die Schweine tatsächlich Zeit Ihres Lebens im Freien verbringen. Und dort stehen pro Schwein sagenhafte 1000m² Platz zur Verfügung, denn auf dem 22 Hektar großen Areal in der Südsteiermark weiden gerade mal rund 200 Schweine.

Auf ständiger Suche nach Futter sind sie viel in Bewegung, wachsen langsam und fressen mehr als das Doppelte gegenüber Stalltieren. Diese Umstände schlagen sich jedoch in einer Fleischqualität nieder, die ihresgleichen sucht. Eine weitere Besonderheit stellt der Schlachtprozess dar: Die Schweine werden am Vortag in das rund 30km entfernte Schlachthaus gefahren und verbringen dort eine Nacht. In dieser Zeit können die Stresshormone wieder abgebaut werden und die Fleischqualität wird nicht beeinträchtigt. 

Diese Salami ist auch für Menschen geeignet, die sonst eigentlich nie eine essen. Sie schmeckt überhaupt nicht bissig oder scharf, wie es bei ungarischen Salamis öfter vorkommt. Sie ist mild, nicht besonders hart und zergeht praktisch auf der Zunge. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.